fbpx
Image default
AsiatischBeilageGemüseRezeptSaucen und DipsThailandVegetarisch

Sauer-scharfes Gurkenrelish aus Thailand

zum Rezept springen

Das Gurkenrelish “Ajaad Thaeng Gwa”, wird in Thailand oft zu fettigen Curry- oder Fleischgerichten serviert, um ihnen eine frische Komponente entgegenzustellen. Auch zu den beliebten Sate Spießen passt dieser Dip hervorragend, da er einen geschmacklichen Gegenpol zu der eher schweren Erdnusssoße darstellt. Die Zubereitung von Ajaad Thaeng Gwa ist dabei ganz einfach. Seht euch auch mal folgende Rezepte, die gut damit harmonieren: Mariniertes Thai Steak, Frittierte Schweinenack-Streifen!

Sauer-scharfes Gurkenrelish aus Thailand

Jens Ihrig – Der Reiskoch – hat seine Freude am Kochen schon in jungen Jahren entdeckt. Seine Liebe zu den Küchen Asiens dann spätestens seit einer dreimonatigen Reise durch Südostasien nach dem Ende seines Studiums. Seit diesem ersten Aufenthalt war er schon über zehnmal in dieser schönen Ecke der Welt und ist Thailand, seinen Nachbarn und deren Küchen dabei jedes Mal ein kleines bisschen mehr verfallen.

Auf seinem Blog „Der Reiskoch“ stellt er neben leckeren Rezepten aus den Ländern Asiens auch mal ein Restaurant, ein Kochbuch, einen leckeren Wein, ein erfrischendes Bier oder das eine oder andere Küchenutensil vor. Es lohnt sich regelmäßig vorbeizuschauen.

https://der.reisko.ch/

Zubereitung des Gurkenrelish

Zuerst schälen wir den Knoblauch, hacken ihn aber ausnahmsweise mal nicht fein. Vielmehr kochen wir die geschälten Zehen zusammen mit dem Reisessig, dem Wasser, den Korianderwurzeln, dem Salz sowie etwas Palmzucker in einem kleinen Topf einmal auf. Dabei rühren wir das Ganze um, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Den Topf dann von der Herdplatte nehmen und dessen Inhalt etwas abkühlen lassen.

Sauer-scharfes Gurkenrelish aus Thailand
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Währenddessen schälen wir eine halbe Salatgurke, vierteln diese der Länge nach und schneiden sie dann in Scheiben. Danach schälen wir Schalotte und schneiden diese in feine Ringe. Dann den Ingwer ebenfalls schälen und fein hacken und dann noch die beiden Thai-Chilis von ihren Stängeln befreien und diese in feine Ringe schneiden. Schließlich noch die Korianderblätter von ihren Stängeln rupfen.

Sauer-scharfes Gurkenrelish aus Thailand
Sauer-scharfes Gurkenrelish aus Thailand

Dann alle diese Zutaten für das Gurkenrelish in eine Schüssel geben, den abgekühlten Inhalt des Topfes durch ein Sieb darüber gießen und alles gut vermengen. Ich habe danach auch noch den Knoblauch und die Korianderwurzeln aus dem Sieb gefischt, beides kleingehackt und ebenfalls in den Dip gegeben.

Das fertige Ajaad Thaeng Gwa kann dann sofort zu deftigen Thai Speisen gereicht werden, hält sich aber auch ein bis zwei Tage im Kühlschrank.

Sauer-scharfes Gurkenrelish aus Thailand

Hier nun das komplette Rezept mit Zutaten für eine Schale.

Ähnliche Beiträge

Asiatischer Pulled Duck Hot Dog – Ente anders!

Waldemar

Chinesische Pfannkuchen mit Bärlauch

Waldemar

Japanisches Wildgulasch – Nikujaga

Waldemar

1 Kommentar

Tim 20/01/2024 at 7:01

Die Gurke bitte mengenmäßig in das Rezept aufnehmen, sonst bleibt immer nur eine halbe Gurke 😉

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Asiatisch Grillen - Asiatische Rezepte - Grill Fusion - BBQ